Was wird gefördert?

Um den Anforderungen einer Smart City gerecht zu werden, spielen im Kontext der Stadtentwicklung vor allem Mobilität, Energie, Ver- und Entsorgung, Gebäude sowie die Siedlungsentwicklung eine wichtige Rolle. Mittels innovativer Ideen, wie z. B. der Entwicklung nachhaltiger Moblitätskonzepte und energieeffizienter Technologien kann auf diese Bereiche des Systems Stadt Einfluss genommen werden. Dennoch hängt der Erfolg des Transformationsprozesses letztlich stark von jeder und jedem Einzelnen ab. Da die heutigen Kinder und Jugendlichen die ‚smarten‘ StädterInnen von morgen sind, bieten Bildungseinrichtungen (Schulen, Kindergärten) einen wichtigen Ansatzpunkt, um für diesen Veränderungsprozess zu sensibilisieren und notwendige Verhaltensänderungen zu kommunizieren und begreifbar zu machen. 

Ideen für Ihre Projekte

  • „Energie VERWENDEN statt VERSCHWENDEN“ – Wo wird in der Schule Energie verbraucht? Wo kann Energie gespart werden? z. B.: Glühbirne vs. LED
  • „Wohlfühlstadt“ – Lebensqualität in der Smart City durch Gemeischaftsgrünräume, weniger Autos, Lebensweise/Lebensstile
  • „Was tut die Smart City, damit sie eine Smart City wird?“ – Maßnahmen in der Stadt (Gebäude, Erneuerbare Energien, BürgerInnensolarkraftwerk, Mobilität
  • „Grüne Gebäude“ – neue Gebäudekonzepte (aspern IQ energy base AIT, Hotel Stadthalle – Null-Energie-Bilanzhotel)
  • „Strom weg – alles aus?!“ – Bedeutung und die Abhängigkeit von Energie 
  • Forschen und Experimentieren im Bereich Naturwissenschaften und Technik

Weitere Projektideen finden Sie unter Downloads.